Rostocker Palliativtag

11. Rostocker Palliativtag 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir laden Sie herzlich zu unserem 11. Rostocker Palliativtag am 17. und 18. März 2022 am Campus Ulmenstraße der Universität Rostock ein. Die Veranstaltung ist als Präsenzveranstaltung geplant. Je nach Situation behalten wir uns jedoch vor, kurzfristig auf eine Live-Online-Veranstaltung umzustellen.

Anders als in den Vorjahren findet der Rostocker Palliativtag Donnerstag und Freitag statt. Am Donnerstag haben Sie die Möglichkeit, entweder am Grundkurs Palliativmedizin für Pflegende oder am Kompakt-kurs Palliativmedizin für Ärzte teilzunehmen. Premiere hat in diesem Jahr unsere Abendveranstaltung. Wir laden zu einem kleinen Empfang ins Lichtspieltheater Wundervoll ein. In lockerer Atmosphäre möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und als Highlight einen thematisch passenden Film zeigen, um uns auf den kommenden Tag einzustimmen. Lassen Sie sich überraschen!

In den Freitag starten wir nach dem Grußwort mit unserem Impuls. Wir freuen uns sehr, dass wir den Schauspieler Christoph Gilsbach gewinnen konnten. In seinem Pantomimenstück „Das Leben“ zeigt uns der Künstler ganz ohne Worte bedeutende Abschnitte und Momente im Leben eines Menschen. Dabei geht es u. a. um die Kindheit, um Gefühle wie Liebe und Freude, aber auch um das Sterben. Ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen Rostocker Palliativtages ist das Live-Painting. Der norwegische Künstler Kaj Mauritz Dyrvold wird die Impulse des gesamten Tages aufnehmen und auf Leinwand bringen. Die Kunstwerke sollen später zugunsten der Palliativmedizin versteigert werden.

Unter dem Motto „3G: Geduldig - Gemeinsam - Gestärkt“ bieten wir Ihnen in 13 Workshops auch in diesem Jahr wieder viele interessante Themen rund um die palliativmedizinische Arbeit. Auch hier gibt es eine kleine Änderung. Jeder Workshop wird nur einmal entweder am Vormittag oder am Nachmittag angeboten. Sie haben also die Qual der Wahl. Beim „Heißen Stuhl“ geht es diesmal um § 217 StGB zur Sterbehilfe. Sie können Fragen stellen und verschiedene Sichtweisen (rechtlich, medizinisch, menschlich) mit unseren Experten diskutieren. 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Ihr Palliativteam der Universitätsmedizin Rostock

10. Rostocker Palliativtag 2021 (Virtuell)

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir laden Sie herzlich zu unserem Virtuellen 10. Rostocker Palliativtag am Samstag, den 17. April 2021, ein. In unseren insgesamt neun Workshops dreht sich in diesem Jahr alles um das Motto "Palliativmedizin in Pandemiezeiten". Neu ist unser Diskussionsforum. Wir möchten mit Ihnen über die besonderen Belastungen in der Pandemie sprechen und Sie dazu einladen, Ihre Sichtweise, Ideen und Fallbeispiele mit uns zu teilen.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Ihr Palliativteam der Universitätsmedizin Rostock

9. Rostocker Palliativtag 2020 - pandemiebedingt abgesagt

Absage des 9. Rostocker Palliativtages am 13. und 14.03.2020 & Absage der Gründungssitzung der LV MV der Dt. Gesellschaft für Palliativmedizin am 14.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 9. Rostocker Palliativtages,

gegenwärtig werden die Geschehnisse der Welt ganz wesentlich durch den Coronavirus beeinflusst. Viele internationale Konferenzen sind bereits abgesagt oder werden verschoben. Leider ist es nunmehr so, dass wir sowohl den 9. Rostocker Palliativtag als auch die Gründungssitzung der Landesvertretung MV der DGP ebenfalls absagen müssen.

Wir haben die Situation in den vergangenen Tagen stets kritisch beobachtet und täglich unser Vorgehen bzgl. des 9. Rostocker Palliativtages besprochen. Leider ist es aktuell so, dass auch in MV vermehrt Coronavirus-Fälle aufgetreten sind. Die Situation wird zunehmend unübersichtlicher.

Der diesjährige Palliativtag hat, was für alle von uns sehr erfreulich ist, eine Rekordanmeldezahl. Über 200 Teilnehmer hatten sich angemeldet, die Vorfreude im Organisationsteam war sehr groß. In Zeiten einer Infektionsgefahr dreht sich diese ansonsten sehr erfreuliche Situation leider in das Gegenteil um. Würde eine Coronavirus-Infektion bei einem der Kursteilnehmer auftreten, wären praktisch alle ambulanten Palliativpflegedienste sowie alle stationären Palliativeinrichtungen des Landes von einer Quarantäne betroffen. Vor diesem Hintergrund haben wir uns schweren Herzens entschieden, den 9. Rostocker Palliativtag abzusagen.

Da aus unserer Sicht nicht absehbar ist, wann sich die Situation bessern wird, haben wir noch keinen Alternativtermin benannt, sondern werden zunächst einmal die weitere Entwicklung  abwarten. Wir bedauern die Situation innig, haben die Entscheidung aber im Sinne der Gefährdung unserer Patienten und auch unserer verschiedenen Teams getroffen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bitten, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Wir werden die Anmeldegebühren an Sie zurück überweisen. Sollte es hierbei Probleme geben, bitten wir um Rückmeldung. Sobald wir einen neuen Termin für den 9. Rostocker Palliativtag haben, werden wir Sie entsprechend anschreiben und diesbezüglich informieren.

Wie Sie dem Programm entnommen haben, sollte im Anschluss an den 9. Rostocker Palliativtag die Gründungssitzung der Landesvertretung MV der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin stattfinden. Auch diese Gründungssitzung wird nach Rücksprache mit der Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin abgesagt. Hier evaluieren wir alternative Möglichkeiten, die Gründungssitzung im Verlauf des Jahres abzuhalten. Auch hier werden wir uns erneut an die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin des Landes Mecklenburg-Vorpommern wenden, um den neuen Termin bekannt zu geben.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team der Palliativmedizin der Universitätsmedizin Rostock

8. Rostocker Palliativtag 2019

wir dürfen Sie herzlich zu unserem 8. Rostocker Palliativtag  am 1. und 2. März 2019 einladen.

 

Das Motto lautet „Dem Helfer helfen“.

Dieses Mal haben wir den Fokus auf die vielen Helfer in der Palliativmedizin gelegt – professionelle Mitglieder unterschiedlicher Teams, Ehrenamtsmitarbeiter genauso  wie  Angehörige, die als Laien zum Teil Übermenschliches leisten. Palliativmedizin ist ein interdisziplinäres Fachgebiet. Ohne die Zusammenarbeit auf allen Ebenen der Versorgung ist eine palliativmedizinische Betreuung nicht möglich. 

 

Im letzten Jahr haben wir den Palliativkurs um eine Abendveranstaltung am Freitagabend erweitert. Auch 2019 soll nach dem Grundkurs „Palliativmedizin für Pflegende“ und dem Kompaktkurs „Palliativmedizin für Ärzte eine zusätzliche Veranstaltung stattfinden. Ines Schmidt hat viel zu  früh  ihren Sohn Paul verloren. In ihrem Buch „Am Leben Sein“ erinnert sie an seinen langen Leidensweg. Sie ermuntert uns aber auch, das Leben bewusst zu gestalten. Sie wird Ausschnitte aus diesem Buch vorlesen. Freunde von Paul werden den Abend mit Live- Musik umrahmen, denn Paul war nicht nur krank, er hatte viele Interessen und Talente und eines davon war die Musik.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ihr Palliativteam der Universitätsmedizin Rostock.

 

Bitte finden Sie hier den Flyer

7. Rostocker Palliativtag 2018

In den vergangenen Jahren hat sich der Palliativtag als feste Größe für palliativmedizinische Fortbildung in Mecklenburg-Vorpommern etabliert. Das Motto des 7. Rostocker Palliativtages lautet "Leben bis zuletzt". Dieses Mal wollen wir uns verschiedenen Situationen widmen, welche bei Palliativpatienten auftreten. Zielgruppe sind Ärzte, Pflegepersonal sowie alle anderen Berufsgruppen, die mit der Palliativmedizin befasst sind. Die Veranstaltung gliedert sich in verschiedene Workshops sowie Podiumsdiskussionen. Als zusätzliches Veranstaltungselement haben wir am Freitagabend um 19:00 Uhr im Rostocker  Lichtspieltheater Wundervoll (Li.Wu., Barnstorfer Weg 4, 18057 Rostock) den Film "Halt auf freier Strecke" inklusive anschließender Podiumsdiskussion mit dem Regisseur Andreas Dresen des Filmes eingeplant. 

Der 8. Rostocker Palliativtag wird am 01.-02.03.2019 stattfinden.

Bitte finden Sie hier den Flyer.

 

 

 

6. Rostocker Palliativtag 2017

Der 6. Rostocker Palliativtag fand am 31.03 und 01.04.2017 statt. In den vergangenen Jahren hat sich diese Veranstaltung als feste Größe für palliativmedizinische Fortbildung in Mecklenburg-Vorpommern etabliert. Zielgruppe waren Ärzte, Pflegepersonal sowie alle anderen Berufsgruppen, die mit der Palliativmedizin befasst sind. Die Veranstaltung gliederte sich in verschiedene Workshops sowie Podiumsdiskussionen und andere Veranstaltungselemente.

Der 6. Rostocker Palliativtag wurde unterstützt von: 

5. Rostocker Palliativtag 2016

In diesem Jahr feierten wir ein Jubiläum: Zum fünften Mal fand der Rostocker Palliativtag statt. Dieses Mal stand er unter dem Motto "Heilen - manchmal, lindern - oft, trösten - immer". Rund 150 Teilnehmer aus Norddeutschland nahmen teil.

Erstmals wurdedie ganztägige Fortbildung"Einführung in die Palliativmedizin - ein Grundkurs" angeboten. In diesem kompakten Kurs erhielten die Teilnehmer einen Überblick über die wichtigsten palliativmedizinischen Themen. Vertiefen konnten sie ihre Kenntnisse am Samstag in verschiedenen Workshops und Veranstaltungen.

Der Rostocker Palliativtag 2016 wurde unterstützt von:

4. Rostocker Palliativtag 2015

3. Rostocker Palliativtag 2014

2. Rostocker Palliativtag 2013

1. Rostocker Palliativtag 2012